3 Themen - Mensch - Umwelt - Technik

Klima-Citoyen


Klima-Citoyen. Neue Rollen, Möglichkeiten und Verantwortlichkeiten der Bürger in der Transformation des Energiesystems - FKZ 01UN1210A

Laufzeit des Projektes:

01.04.2013 bis 30.06.2016

Projektkoordination:

Forschungsgruppe Umweltpsychologie (FG-UPSY)

Projektbeschreibung:


Die Energiewende als gesellschaftlicher Wandlungsprozess ist auf der einen Seite durch neue Handlungsmöglichkeiten, auf der anderen Seite durch neue Verantwortlichkeiten gekennzeichnet: Den Bürgerinnen und Bürgern kommt die neue Aufgabe zu, aktiv und eigenverantwortlich die  Energiewende mitzugestalten, beispielsweise als Konsumenten, Energieproduzenten oder Investoren.

Doch welche verschiedenen Rollen – jeweils unter Berücksichtigung individueller, kommunaler und übergeordneter Rahmenbedingungen – gibt es? Und wie können diese aktiv ausgefüllt werden? Das Forschungsprojekt „Klima-Citoyen“, finanziert vom Bundesforschungsministerium (BMBF), widmet sich der Frage, wie diese neuen Möglichkeiten einer aktiven Mitgestaltung des Transformationsprozesses bewusst gemacht, genutzt und eingesetzt werden können. Ziele des Projektes sind die Analyse kommunaler Rollengefüge, die Identifikation fördernder und hemmender Rahmenfaktoren sowie die Entwicklung und Erprobung konkreter Beteiligungsmethoden im Bereich der erneuerbaren Energieerzeugung und -nutzung bzw. Energieeffizienz. 

Arbeitspakete:

  1. Analyse der Rahmenbedingungen, der verschiedenen Rollen, Handlungsfelder und ‑potenziale in den Partnerregionen.
  2. Erarbeitung von kommunenspezifischen Konzepten zur Unterstützung der „Klima-Citoyen“.
  3. Durchführung eines Praxistests bei den 4 Partnerregionen mit Hilfe verschiedener Maßnahmen zur Aktivierung der BürgerInnen.
  4. Erstellung eines Wegweisers für Kommunen zur Förderung und Unterstützung der Rollen von BürgerInnen in der Transformation des Energiesystems.

 

 

 

Projektpartner:

Institut für ökologische Wirtschaftsförderung (IÖW), Heidelberg
Zeppelin University gGmbH. Hochschule zwischen Wirtschaft, Kultur und Politik

Gefördert von:

Gefördert von

Ansprechpartner/in:

Dipl.-Psych. Jan Hildebrand (jan.hildebrand@fg-upsy.com), M.A. Diana Rode (diana.rode@fg-upsy.com), MSc. Sigrid Söldner (sigrid.soeldner@fg-upsy.com), Dipl.-Psych. Amelie Fechner (amelie.fechner@fg-upsy.com)